Brezenknödel, bayrische

Klöße aus Laugenbrezeln

 

Zutaten:

600 gr. Laugenbrezel altbackene
600 ml Milch 3,5 %
30 gr. Gemüsebrühe gekörnt
2 Eier L oder 3 Eier M
2 El Petersilie TK
1 Prise Muskat

 

Zubereitung:

 

Die Laugenbrezel in ca. 2 cm große Stücke schneiden bzw. brechen.

Ich nehme frische Laugenbrezel, schneide sie am nächsten Tag in Stücke,

trockene sie bei 130 Grad Umluft ca. 30 Minuten im Backofen.

 

Die Milch erwärmen und die Gemüsebrühe darin auflösen. Mit etwas Muskat

würzen.

Die Brezelstücke in eine große Schüssel geben, die „Würzmilch“ darüber

gießen, gut durchmengen und mindestens 30 Minuten ziehen lassen.

Zwischendurch noch 2 – 3 Mal durchrühren. Die Mich muss von den

Brezelstücken vollständig aufgesaugt sein. Ist die Masse zu trocken, noch etwas

Milch hinzu geben.

 

Petersilie und Eier dazu geben und alles sehr gut durchmischen.

Abschmecken und ggf. nachwürzen. Die Masse sollte etwas kräftig

schmecken, da die Knödel nur in leicht gesalzenem Wasser gegart werden.

 

Es soll eine klebrige Masse ergeben, die sich gut zu einem Knödel/Kloß formen

lässt.

 

Ist die Masse zu weich, Paniermehl hineingeben. Mit angefeuchteten Händen,

Knödel in der gewünschten Größe formen.

 

In einem entsprechend großen Topf leicht gesalzenes Wasser zum Kochen

bringen, die Knödel hineingeben und bei geringer Hitze mit geschlossenem

Deckel 20 Minuten gar ziehen lassen.

Ist die Masse zu kräftig im Geschmack geworden, das Wasser nicht salzen.

 

Die Knödel lassen sich sehr gut einfrieren. Die gefrorenen Knödel in kochendes

Wasser geben und in 20 Minuten bei geringer Hitze erwärmen.

Download

 

Schreibe einen Kommentar